Geschichte Denys Finch Hatton

Fynch-Hatton Logo
FinchHatton.jpg

Seit 1998 gibt es das Modelabel Fynch-Hatton mit seiner erfolgreichen Herren-Kollektion. Die Marke Fynch-Hatton ist mehr als eine Fashion-Brand, sie ist ein Gefühl: das Gefühl von Freiheit, Abenteuergeist und Unabhängigkeit. Für all das steht die Persönlichkeit des Denys Finch Hatton.

Er war ein Sprössling der Aristokratie, Schüler am berühmten Eton College. Denys Finch Hattons Leben scheint Anfang des 20. Jahrhunderts in geregelt-noblen Bahnen zu verlaufen. Doch hinter der schicken Fassade zeichnen sich erste Brüche ab, denn seine Vorfahren haben ein stattliches Vermögen verspielt. Der junge Denys steht vor der Wahl: eine hohe Schulbildung erreichen und reich heiraten oder etwas Neues wagen. 

1911 unternimmt der 24-Jährige Denys Finch Hatton eine Reise, die sein Leben prägen soll. Er besucht mit Verwandten Südafrika und ist fasziniert von dem für ihn fremden, Kontinent. Noch im selben Jahr hinterlässt ihm sein Onkel ein kleines Vermögen. Finch Hatton überlegt nicht lange und reist ins heutige Kenia, um dort eine Farm zu kaufen, ohne Vorkenntnisse, aber mit viel Abenteuerlust. Von da an verbringt er einen Großteil seiner Jahre in Afrika, aber nicht als Farmer - die ortsgebundene Arbeit überlässt er einem Partner, sondern als Großwildjäger, Safari-Guide, Buschpilot und wofür er wohl heute noch am bekanntesten ist, Liebhaber von Karen Blixen.

Seine Beziehung zu der dänischen Schriftstellerin und Kaffeefarmerin Karen Blixen ist es, die den Film "Jenseits von Afrika" inspiriert. 1985 kommt dieser Film auch in dem Land, das Denys Finch Hatton 1911 besuchte und das sein Leben veränderte, in die Kinos.

Einflüsse auf die Herrenkollektion

Fynch-Hatton Logo
FynchHatton_Daniel_102-12889.jpg
FynchHatton_Hans_79-11282.jpg
FynchHatton_Hans_41-5757.jpg
FynchHatton_Hans_29-4051.jpg
FynchHatton_Hans_21-2868.jpg